Home

Elektrischer Reporter

Sonntag, 21. Januar 2007 | Autor:

Heute will ich ein­fach mal ein inter­es­san­tes Video-Blog erwäh­nen, dass den anspruchs­vol­len User seit eini­gen Mona­ten mit Kom­men­ta­ren aus der Internet-Szene ver­sorgt. Es han­delt sich um www.elektrischer-reporter.de.

Darin inter­viewt Mario Six­tus wöchent­lich, nicht irgend­wel­che Nie­mande, son­dern Men­schen die unmit­tel­bar mit dem Netz zu tun haben. Kon­kret sind das Wikipedia-Mitbegründer Larry San­ger, (der sich kri­tisch damit aus­ein­an­der­setzt in wel­che Rich­tung sich Wiki­pe­dia ent­wi­ckelt) oder auch renom­mierte Mit­glie­der das Chaos Com­pu­ter Clubs wie Peter Gla­ser.
Doch auch unbe­kannte Visio­näre des Webs wer­den vom Elek­tri­schen Repor­ter auf­ge­stö­bert und ange­hört. Die zen­trale Frage lau­tet dabei stets:
„Wo geht die Reise hin?”. Wie wer­den Com­mu­ni­tys in Zukunft aus­se­hen, wohin wer­den sich die tra­di­tio­nel­len Medien bewe­gen, machen aktu­elle Urhe­ber­rechts­ge­setze Sinn? Und was ist eigent­lich Web 2.0 ;)?

Die momen­tan 16 Inter­views geben einen Ein­druck davon, wo wir ste­hen - und auch wo wir ste­hen könn­ten, wenn die geis­tige und cha­rak­ter­li­che Ent­wick­lung der User mit der tech­no­lo­gi­schen Schritt hal­ten würde.

Ich halte das Blog für unbe­dingt emp­feh­lens­wert. Schon allein um kom­pe­tente Mei­nun­gen abseits der unkri­ti­schen Mas­sen­me­dien, ein­schlie­ßich des Inter­nets selbst, zu hören.
Und wo wir beim Thema sind:
Was ist eigent­lich Web 2.0?
Web 2.0 ist, wenn man sich nicht von gut klin­gen­den Schlag­wor­ten wie „Web 2.0″ blen­den lässt.

Nach­trag: Der inzwi­schen zwan­zigste Bei­trag ist eine Art Rück­blick auf die inter­es­san­tes­ten Erkennt­nisse ver­gan­ge­ner Inter­views. Beson­ders emp­feh­lens­wert für Leute, die sich nicht gerade im alle 19 Videos anschauen möchten!

Tags »

Trackback: Trackback-URL |  Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Internet

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben