Home

Steam-Ärger

Samstag, 11. November 2006 | Autor:

Wer Steam kennt, wird schon beim Lesen des Titels die­ses Arti­kels wider­wil­lig genickt haben. Für alle ande­ren: Steam ist eine Art Spy­ware Internet-Client von Valve, der sich mit den Ser­vern von Valve ver­bin­det und dort prüft, ob man auch wirk­lich der­je­nige ist, der das Spiel über Steam ange­mel­det hat oder ob da nicht jemand mit einer Raub­ko­pie spielt.

Zum Thema: Nach­dem sich mein Steam bereits ange­wöhnt hatte mit schö­ner Regel­mä­ßig­keit beim Start von Win­dows eine Feh­ler­mel­dung aus­zu­spu­cken, hielt es heute eine neue tolle Über­a­schung bereit. Ich wollte auf einem Ser­ver Coun­ter Strike Source spie­len: „Error: You have been dis­con­nec­ted from the ser­ver. Rea­son: Error veri­fy­ing STEAM Use­rID ticket”

Herz­li­chen Dank auch du beklopp­tes Steam!

Dann habe ich, wie der Sup­port es emp­fiehlt, drei Dateien gelöscht, von denen Steam dann fri­sche Ver­sio­nen aus dem Netz besorgte. Soweit so gut - Feh­ler beho­ben. Aller­dings hatte ich nun eng­li­sche Sprach­mel­dun­gen wie „Fire in the hole!” statt „Geht in Deckung!”, wenn man eine Gra­nate wirft. Das klang sch..mieserabel und ich will es wie­der auf Deutsch!

Es kann nicht sein, dass eine Soft­ware die der­art gna­den­los kapi­ta­lis­tisch ist gleich­zei­tig der­ma­ßen mies ist! Jetzt muss ich wohl auf das nächste Update war­ten bis es wie­der nor­mal ist.. oder ich pro­bier mal Neuinstallation.

Tags »

Trackback: Trackback-URL |  Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Software

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben