Home

15 Minuten anonymer Halb-Ruhm!

Montag, 29. Januar 2007 | Autor:

Es ist zwar garan­tiert Zufall, aber kaum schrei­be ich nen Arti­kel zu Ser­gei Michailo­witsch Pro­ku­din-Gor­ski, schon kommts bei Ehren­senf!

Ich bedan­ke mich bei mei­nen 2 bezahl­ten Lesern!

Thema: Internet, Leben und Erlebnisse | Ein Kommentar

Elektrischer Reporter

Sonntag, 21. Januar 2007 | Autor:

Heu­te will ich ein­fach mal ein inter­es­san­tes Video-Blog erwäh­nen, dass den anspruchs­vol­len User seit eini­gen Mona­ten mit Kom­men­ta­ren aus der Inter­net-Sze­ne ver­sorgt. Es han­delt sich um www.elektrischer-reporter.de.

Dar­in inter­viewt Mario Six­tus wöchent­lich, nicht irgend­wel­che Nie­man­de, son­dern Men­schen die unmit­tel­bar mit dem Netz zu tun haben. Kon­kret sind das Wiki­pe­dia-Mit­be­grün­der Lar­ry San­ger, (der sich kri­tisch damit aus­ein­an­der­setzt in wel­che Rich­tung sich Wiki­pe­dia ent­wi­ckelt) oder auch renom­mier­te Mit­glie­der das Cha­os Com­pu­ter Clubs wie Peter Gla­ser.
Doch auch unbe­kann­te Visio­nä­re des Webs wer­den vom Elek­tri­schen Repor­ter auf­ge­stö­bert und ange­hört. Die zen­tra­le Fra­ge lau­tet dabei stets:
„Wo geht die Rei­se hin?”. Wie wer­den Com­mu­ni­tys in Zukunft aus­se­hen, wohin wer­den sich die tra­di­tio­nel­len Medi­en bewe­gen, machen aktu­el­le Urhe­ber­rechts­ge­set­ze Sinn? Und was ist eigent­lich Web 2.0 ;)?

Die momen­tan 16 Inter­views geben einen Ein­druck davon, wo wir ste­hen - und auch wo wir ste­hen könn­ten, wenn die geis­ti­ge und cha­rak­ter­li­che Ent­wick­lung der User mit der tech­no­lo­gi­schen Schritt hal­ten wür­de.

Ich hal­te das Blog für unbe­dingt emp­feh­lens­wert. Schon allein um kom­pe­ten­te Mei­nun­gen abseits der unkri­ti­schen Mas­sen­me­di­en, ein­schlie­ßich des Inter­nets selbst, zu hören.
Und wo wir beim The­ma sind:
Was ist eigent­lich Web 2.0?
Web 2.0 ist, wenn man sich nicht von gut klin­gen­den Schlag­wor­ten wie „Web 2.0” blen­den lässt.

Nach­trag: Der inzwi­schen zwan­zigs­te Bei­trag ist eine Art Rück­blick auf die inter­es­san­tes­ten Erkennt­nis­se ver­gan­ge­ner Inter­views. Beson­ders emp­feh­lens­wert für Leu­te, die sich nicht gera­de im alle 19 Vide­os anschau­en möch­ten!

Thema: Internet | Beitrag kommentieren

Not in the Guide Book (2)

Mittwoch, 27. Dezember 2006 | Autor:

Heu­te ist das Buch ange­kom­men! Lei­der wur­de ich nicht gefragt „Aus Groß-Bri­tan­ni­en? Was ist ’n da drin?” und ich konn­te mei­nen fla­chen Polo­ni­um-Witz nicht anbrin­gen. Jeden­falls - Wie ver­spro­chen ist das Buch auch signiert:

Not in the Guide Book

Es ist, wie man sieht, recht klein - etwa 18x15cm, dafür 1,5cm dick. Die Sei­ten sind kein Hoch­glanz, den­noch recht farb­echt - sofern man dass bei Satel­li­ten­auf­nah­men ein­schät­zen kann.
Die Auf­nah­men sind alle aus einem Guss, kein Flick­werk ver­schie­dens­ter Satel­li­ten- und Luft­auf­nah­men wie man es oft in Goog­le Earth vor­fin­det. Außer­dem ist am unte­ren Bild­rand die exak­te Posi­ti­on des abge­bil­de­ten Gebiets ange­ge­ben so dass man sich in Goog­le Earth einen bes­se­rem Über­blick ver­schaf­fen oder näher her­an­zoo­men kann.

Fast inter­es­san­ter sind aber die Geschich­ten zu den Bil­dern, die auf wit­zi­ge Wei­se die typi­schen „Wtf ist dass denn?”-Fragen beant­wor­ten. Zusätz­lich erfährt man ein biss­chen was dar­über, wie die Auf­nah­men in GE ent­ste­hen.
Ein tol­les Geschenk, dass ver­mut­lich jedem zusagt, der Eng­lisch kann und ein Fan von GE ist. Also schon­mal kau­fen, damit zum nächs­ten Weih­nach­ten alles bes­ser läuft 😉

Thema: Internet, Leben und Erlebnisse | Beitrag kommentieren

Not in the Guide Book…

Dienstag, 19. Dezember 2006 | Autor:

Wer regel­mä­ßig das Goog­le-Earth-Blog googlesightseeing.com liest hat es mit­be­kom­men: Zu Niko­laus gab es ein Preisau­schrei­ben - nur ein­tra­gen und hof­fen, dass einen der Zufalls­gen­ra­tor aus­wählt.

Und ich habe neben 4 ande­ren gewon­nen! 🙂 Der Preis ist das Buch zum Blog: „Not in the Gui­de Book…”, signiert von den Machern von Goog­le Sight­see­ing! Wenn es ankommt mach ich ein Foto.

Thema: Internet, Leben und Erlebnisse | Ein Kommentar

Fachhandel

Montag, 4. Dezember 2006 | Autor:

Ein etwas älte­rer Mail­wech­sel wegen einer PS2, die ich bei eBay ver­scher­belt habe:

Käu­fer:

Hi
Habe vor kur­zem bei Ihnen die Play­sta­ti­on 2 erwor­ben. Habe die­se in einem Fach­han­del abge­ge­ben für den Ein­bau eines Chips. Dort wur­de mir erklärt, das der Laser beschä­digt ist und nur noch man­gel­haft funk­tio­niert. Wie kön­nen Sie sich das erklä­ren? Mir wur­de doch ver­si­chert das das Gerät feh­ler­frei funk­tio­niert!!!

Zur Erklä­rung: Es gibt kei­ne offi­zi­el­len Chips für die PS2 - es gibt ledig­lich Mod-Chips, die dazu die­nen Kopier­schutz­maß­nah­men zu umge­hen. Das sehen Sony und der Gesetz­ge­ber natür­lich nicht ger­ne:

Der Ver­trieb von Mod­chips ist in Deutsch­land ille­gal. Die Her­stel­ler der Spiel­kon­so­len ver­fol­gen Mod­chip-Händ­ler aktiv.

Abge­se­hen davon funk­tio­nier­te die PS2 wirk­lich ein­wand­frei. Und nun ist sie angeb­lich defekt. Aber wenn dort mit soli­dem Halb­wis­sen aus­ge­stat­te Jugend­li­che „Fach­händ­ler”, auf der Hard­ware Chips anlö­ten oder auch über­haupt dar­in rum­fuhr­wer­ken wun­dert mich das auch nicht. 😉

Tja nun, die posi­ti­ve Bewer­tung hat­te der Gute mir längst gege­ben und da ich nicht der Typ bin, der Leu­te erpresst habe ich eine ruhi­ge aber bestimm­te Mail zurück­ge­schrie­ben:

Sie funk­tio­niert ja auch ein­wand­frei, ich habe es ja extra vor der Auk­ti­on noch­mals getes­tet um sicher zu sein, dass ich kei­nen Müll ver­kau­fe.
Jetzt weiß ich natür­lich nicht, was ihr Fach­han­del (wohl nicht Sony) als man­gel­haft bezeich­net. Wenn ich damit gespielt habe hat sie immer funk­tio­niert, Mes­sun­gen am Laser wie Ihr Fach­han­del sie mög­li­cher­wei­se durch­führt(?) habe ich vor dem Ver­kauf natür­lich nicht gemacht.

Wenn dort an der Hard­ware Din­ge ver­än­dert wer­den wun­dert es mich aller­dings ehr­lich gesagt nicht, wenn die funk­tio­nie­ren­den Ori­gi­nal­tei­le nach der Modi­fi­ka­ti­on nicht­mehr aus­rei­chen.

Von dem kam nie wie­der was.
Tja: Ungüns­tig, wenn man wegen sol­chen halb­le­ga­len Aktio­nen Geld ver­liert 😛

Thema: Internet, Leben und Erlebnisse | Beitrag kommentieren

Wikipedias populärste Artikel

Dienstag, 7. November 2006 | Autor:

Eine beson­ders inter­es­san­te Sei­te der eng­li­schen Wiki­pe­dia ist wohl die­se. Es ist eine Sta­tis­tik wel­che Arti­kel der eng­li­schen Wiki­pe­dia am häu­figs­ten auf­ge­ru­fen wer­den. Beson­ders bemer­kens­wert fand ich fol­gen­de Kon­stel­la­ti­on:

Schein­bar inter­es­sie­ren sich die Leu­te eben­so für Bush wie auch für Hit­ler. Ob das jetzt etwas zu sagen hat ist eine ande­re Fra­ge.

Womög­lich strah­len bei­de Per­so­nen eine gewis­se Fas­zi­na­ti­on aus. Ent­we­der weil man sie ein­fach hasst oder weil man sie gar ver­ehrt. Wobei ich ja nicht hof­fe, dass jemand Hit­ler ver­ehrt. Dann noch eher Bush - obwohl der ja auch ein ziem­li­cher Fana­ti in Men­schen­rechts­krei­sen nicht ganz unum­strit­te­ner Zeit­ge­nos­se ist. (Ein Ver­gleich mit Hit­ler ver­bie­tet sich natür­lich den­noch!)

Aber zu etwas Posi­ti­vem: Vie­le Leu­te inter­es­sie­ren sich auch für Deutsch­land, Frank­reich, natür­lich die USA - aber auch für ande­re Din­ge wie Mathe­ma­tik :), Phy­sik etc. Selbst­ver­ständ­lich aber auch für die „typi­schen” Arti­kel, über die man lie­ber anonym die Wiki­pe­dia befragt als sich in der Biblio­thek ein Buch zum The­ma aus­zu­lei­hen. 😉

War­um sich aller­dings die brei­te Mas­se für Luno­ch­od oder Ara­mä­isch inter­es­siert wird mir wohl immer ein Rät­sel blei­ben.

Thema: Internet | Beitrag kommentieren