Home

Lineare Ölgebra

Donnerstag, 1. Februar 2007 | Autor:

Am Mitt­woch nach der letz­ten LinAlg Vor­le­sung frag­te unser Pro­fes­sor, ob wir es ok fän­den, wenn wir noch ein paar Minu­ten blie­ben um über etwas ganz ande­res als Linea­re Alge­bra zu reden.
Tja, man ist ja kein Unmensch - auch der Pro­fes­sor nicht - also mal schau­en was er macht. Immer­hin hat­te er schon ange­merkt, dass man es even­tu­ell auch unpro­fes­sio­nell fin­den könn­te.

Kurz­um: Es ging um die Ver­knap­pung der welt­wei­ten Erd­öl-Reser­ven. Er hat ein paar Foli­en auf­ge­legt mit Sta­tis­ti­ken, aber erst­mal nichts wei­ter dazu gesagt, nur erklärt, was konktret auf den Dia­gram­men zu sehen ist.
Und dann in abso­lut nicht mah­nen­dem Ton: „Ja, wo sol­len wir in Zukunft Öl her­be­kom­men? … Ja, das ist so mei­ne Fra­ge an sie. :)”

Tja… wenn man mal objek­tiv bleibt: Gute Fra­ge.
Ich bin ja auch kein Mensch, der sich irgend­wie oft mit der­ar­ti­gen Pro­ble­men beschäf­tigt, geschwei­ge denn die Öffent­lich­keit jede Woche damit nervt. Aber im Prin­zip hat er Recht: Wir ver­brau­chen Öl zwei­fel­los schnel­ler als es ent­ste­hen kann. Daher wird es defi­ni­tiv bald erschöpft sein. Ob jetzt 20 Jah­re frü­her oder spä­ter ist ja nicht wich­tig.

Mei­ner Mei­nung nach wird zukünf­ti­ge Ener­gie mehr und mehr in Kraft­wer­ken gewon­nen wer­den und der Kraft­stoff Öl im Ver­bren­nungs­mo­tor wird durch Was­ser­stoff in der Brenn­stoff­zel­le ersetzt (oder eine ähn­li­che Tech­no­lo­gie). Dazu muss es qua­si kom­men, zumin­dest mir fällt ansons­ten kei­ne Mög­lich­keit ein, genug Ener­gie für eine län­ge­re Fahrt in einem Auto zu lagern.

Aber das ist ja kei­ne Lösung, die Ener­gie für den Was­ser­stoff muss ja auch irgend­wo her­kom­men, denn der wird mit Strom aus Was­ser her­ge­stellt. Aber immer­hin hat man beim Bau von Kraft­wer­ken viel mehr und effi­zi­en­te­re Mög­lich­kei­ten Ener­gie zu gewin­nen und in einer für Fahr­zeu­ge gut ver­wend­ba­ren Form zu spei­chern.
Das heißt man müss­te wie­der­um für Kraft­wer­ke eine alter­na­ti­ve Ener­gie­quel­le aus­bau­en wie eben die Son­ne. Viel­leicht wird auch die Kern­fu­si­on die­se Ener­gie lie­fern kön­nen.

Thema: Studium, Tagesgeschehen | 2 Kommentare

log in

Mittwoch, 24. Januar 2007 | Autor:

Da ich Mitt­wochs regu­lär 4-6 Stun­den Frei­zeit zwi­schen­den ers­ten bei­den Vor­le­sun­gen des Tages habe, kann ich in der Zeit in den PC-Pools der Uni eigent­lich bequem ein biss­chen blog­gen - aller­dings habe ich wirk­lich immer Pro­ble­me mit mei­nem Log In. Zum Bei­spiel heu­te.
Der Log-In-Name lau­tet „admin” - eigent­lich logisch. Aber völ­lig unge­wohnt für mich, zumal man bei Word­Press auch noch einen Nick­na­me und den Klar­na­men angibt, was das grü­beln nach dem kor­rek­ten nut­zer­na­men nicht grad erleich­tert.
Also habe ich auch heu­te wie­der erst­mal 15 Minu­ten rum­pro­biert - „niki­ta” klein und groß, mei­nen Namen klein, groß, zusam­men, aus­ein­an­der, mein Pass­wort in diver­sen Varia­tio­nen.
Und irgend­wann bin ich dann end­lich auf admin gekom­men.

Und jetzt setz ich mich erst­mal an den PC neben­an, denn bei der Leer­tas­te hier krieg ich die Kri­se!

Thema: Leben und Erlebnisse, Studium | Beitrag kommentieren

Suche

Mittwoch, 20. Dezember 2006 | Autor:

Tafel im Gebäu­de des Wil­helm-Ost­wald-Insti­tut

Suche Taschen­rech­ner - bit­te in Chem Biblio­thek abge­ben

Sonst noch einen Wunsch?

Thema: Studium | Beitrag kommentieren

*piep piep*

Montag, 18. Dezember 2006 | Autor:

Mit­ten im Hard­ware­prak­ti­kum fängt irgend­wo im Labor (Raum mit zwei Span­nungs­quel­len, einem PC und einem Oszil­lo­skop an jedem Tisch) ein Wecker an zu pie­pen.

*piep* *piep* *piep*…

Nach etwa ner Minu­te erhöht er den Takt:

*piep-piep* *piep-piep* *piep-piep*…

Wie in CS - das Pie­pen wird immer schnel­ler. *gg*”
„Da will ich nach­her aber nich in der Nähe sein!”
„Na ich hab ja n Kit!”

Einer geht gut gelaunt hin und stellt den Wecker ab:

Oh, da hat er’s defu­sed! Alter CT!”
„Coun­ter ter­ro­rists win!”

All­ge­mei­nes Geläch­ter

Thema: Studium | 2 Kommentare

Unleserlich

Freitag, 8. Dezember 2006 | Autor:

Zum Glück brau­che ich in Nume­rik kei­ne Übun­gen abzu­ge­ben, denn die kann dort wohl kei­ner ent­zif­fern.
Als ich zu Anfangs jeden­falls noch Lösun­gen abge­ge­ben hab, sah das Ergeb­nis so aus:

unleserlich3.jpg

unleserlich2.jpg

unleserlich1.jpg

Ist denn mei­ne Schrift wirk­lich so mies?

Thema: Studium | 4 Kommentare

Können sie mich verstehen?

Freitag, 1. Dezember 2006 | Autor:

Neu­lich in der Vor­le­sung:

Pro­fes­sor: Kön­nen sie mich so ver­ste­hen?
Stu­den­ten: Nein!

Thema: Studium | Ein Kommentar

Besuch beim Prüfungsamt

Dienstag, 28. November 2006 | Autor:

Frei­tag erhielt ich eine Mail vom Prü­fungs­amt der Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten - ich müss­te doch 3 Klau­su­ren schrei­ben, habe mich aber nur für eine ange­mel­det. Lus­tig: Ich hat­te extra vor­her beim Obers­ten Chef (Lei­ter des Prü­fungs­amts) gefragt wel­che ich denn schrei­ben muss.

Lan­ger Rede kur­zer Sinn: Ich war in den fal­schen Stu­di­en­gang ein­ge­schrie­ben - näm­lich Wahl­mo­dul BWL - dabei muss es Wahlfach BWL hei­ßen. Das Modul ist nur für Bache­lor. Ok, ich bin Bache­lor - aber einer aus dem alten (offen­bar eher expe­ri­men­tel­len) Bache­lor-Stu­di­en­gang Infor­ma­tik. Jeden­falls muss ich nur eine Klau­sur schrei­ben.

Heu­te war ich dann im Prü­fungs­amt und alles wur­de kor­ri­giert, die Ein­schrei­bungs­lis­te für neue Bache­lor-Infor­ma­ti­ker, auf der ja nur ich fälsch­li­cher­wei­se stand, wur­de zer­ris­sen und lan­de­te mit einem „Dann kann das ja weg, der Bache­lor-Mist.” im Papier­korb.

Ganz Mei­ne Mei­nung. 😉

Thema: Studium | Beitrag kommentieren

Unangenehm

Mittwoch, 8. November 2006 | Autor:

Unan­ge­nehm ist: Wenn man am Ende der ers­ten Vor­le­sung auf­wacht, und fest­stellt, dass man 20km ent­fernt vom Hör­saal im Bett liegt.

Kla­rer Fall von Ver­ges­sen Wecker zu stel­len. 😉

Aber OK, bei der Vor­le­sung sol­len wir eh nicht mit­schrie­ben, da das Skript im Netz steht und außer­dem konnte/kann ich die 6 Frei­stun­den zwi­schen die­ser und der zwei­ten Vor­le­sung mit wei­ter­schla­fen und ande­ren sinn­vol­len Din­gen ver­brin­gen.

Ange­sichts des Namens des Pro­fes­sors kann man nur eins sagen: Car­pe Diem.

Thema: Studium | Beitrag kommentieren

Hardwarepraktikum

Montag, 6. November 2006 | Autor:

Heu­te war des ers­te Hard­ware-Prak­ti­kum. Man soll­te ja mei­nen man wür­de nun end­lich ler­nen das Wis­sen aus „Tech­ni­sche Infor­ma­tik” in der Pra­xis anzu­wen­den.

Eher weni­ger - ein biss­chen Reg­ler-Dre­hen und Knöp­fe-Drü­cken nach Anlei­tung.

Aber alles halb so schlimm, man ist schnell fer­tig und kann gehen - denks­te: Nie­mand geht bevor der Herr Dok­tor wie­der auf­taucht.. war­ten.. war­ten.. nach 20min war er da und woll­te uns tat­säch­lich noch Zusatz­auf­ga­ben auf­hal­sen! Aber er ist dann doch noch zur Ver­nunft gekom­men und hat uns „heu­te mal” frü­her gehen las­sen.

Immer wie­der „lus­tig” mit unse­rem guten alten Dr. L..

Thema: Studium | Beitrag kommentieren