Home

Ingwer haltbar aufbewahren

Samstag, 17. September 2011 | Autor:

Ich bin über­zeugt, dass das wie­der so eine Erkennt­nis ist, bei der alle Küchen­ve­te­ra­nen nur den­ken: „Ach, auch schon mit­be­kom­men? Blitz­mer­ker.” aber was solls!

Von Ing­wer braucht man ja immer nur ganz wenig. Man schnei­det also von der gro­ßen Knolle ein dau­men­gro­ßes Stück ab und der Rest muss gela­gert wer­den. Blöd wie ich bin, habe ich anfangs ver­sucht, Ing­wer in Frisch­hal­te­fo­lie im Kühl­schrank auf­zu­be­wah­ren. Lei­der ist Gemüse+Frischhaltefolie die schnellste und sicherste Methode sich umfang­rei­che Schim­mel­kul­tu­ren her­an­zu­züch­ten. Inso­fern war das nicht so opti­mal, auch wenn Ing­wer sich da resis­ten­ter gezeigt hat als ande­res Gemüse.

Was aller­dings gut klappt: Übrig geblie­be­nen Ing­wer ein­fach so in irgend ein tro­cke­nes Regal legen! Die Schnitt­stelle trock­net bald ein, sodass der Ing­wer schim­mel­frei bleibt. Ich lege noch ein Küchen­tuch unter, aber das kann man wahr­schein­lich auch weg las­sen. Mit die­ser Methode hält sich Ing­wer sehr lang.

sehr lang

wirk­lich lang

Aus zwei der rundlichen Fortsätzen einer noch etwa 3 mal 3 Zentimeter großen Ingwerknolle sprießen dünne bambus-artige (teleskop-artige) Sprossen. Einer etwa 10, der andere 2,5 Zentimeter lang.

Ich habe mir heute ein zwei­tes Stück Ing­wer gekauft, damit ich die alte Knolle in einem Topf wei­ter sprie­ßen las­sen kann. :)

Thema: Leben und Erlebnisse | Beitrag kommentieren

CCCamp11

Mittwoch, 24. August 2011 | Autor:

Vor­letzte Woche war das abso­lut geniale Chaos Com­mu­ni­ca­ti­ons Camp! Wer es nicht kennt: Das ist ein Fes­ti­val von und für Geeks aller Art - „Hacker und asso­zi­ierte Lebens­for­men“. Es war echt super! Wenn man anderswo über span­nende Pro­bleme redet, die nicht in bei­spiels­weise der Zei­tung ste­hen, und man was coo­les macht oder machen will, kommt ja meis­tens unge­fähr fol­gende Reaktion:

Ahja…

…und wofür braucht man das?

Auf dem Camp dage­gen ist es völ­lig anders! Man hat nur Leute um sich rum, die ebenso von Tech­nik aller Arten begeis­tert sind wie man selbst, und kann auf einer ganz ande­ren Ebene mit­ein­an­der reden. Sehr inspi­rie­rend! Hab auch mit @vlt direkt nen net­ten Zelt­nach­bar getroffen!

wei­ter…

Thema: Informatik, Leben und Erlebnisse | Beitrag kommentieren

Papier-Schlacht

Freitag, 19. August 2011 | Autor:

Ges­tern war wie­der eine Lohn­steu­er­be­schei­ni­gung in der Post und ich fragte:

„Wie­viele Wäl­der wer­den eigent­lich jeden Tag abge­holzt um jedem die­sen Mist zu sen­den?

Mal ange­nom­men von den 40 Mil­lio­nen Erwerbs­tä­ti­gen in Deutsch­land bekommt jeder pro Monat im Durch­schnitt nur eine Gehalts­ab­rech­nung oder Lohn­steu­er­be­schei­ni­gung oder irgend so etwas.

Sagen wir mal die­ses Schrei­ben umfasst nur ein A4-Blatt, d.h. 1/16 qm Papier1 und neh­men wir an, das Papier hat ein Gewicht von nur 10 g/qm.

40.000.000 · 10 g/qm · 1/16 qm = 25.000.000 g = 25 t

25 Ton­nen Papier pro Monat.

  1. A4 => 1 qm/2^4

Thema: Gedanken zu Dingen, Leben und Erlebnisse | Beitrag kommentieren

UFO über Grimma!

Donnerstag, 28. Juli 2011 | Autor:

Neu­lich habe ich auf dem Heim­weg ein UFO gese­hen! Da ich gerade mit dem Auto fuhr, konnte ich kein Foto machen, hier daher eine Zeichnung:

Eine rie­sige, orange leuch­tende Unter­tasse mit zwei Abschat­tun­gen - ver­mut­lich Ein­buch­tun­gen im Rumpf - schwebte über dem Hori­zont! Es muss etli­che Kilo­me­ter groß gewe­sen sein! Hätte nie gedacht, dass ich sowas mal selbst sehen würde!

Aber jetzt mal im Ernst: Was konnte es sein? Sicher nicht wirk­lich ein UFO - aber was dann? wei­ter…

Thema: Leben und Erlebnisse | Beitrag kommentieren

Fruchtiges Curry

Sonntag, 24. Juli 2011 | Autor:

Ich habe mir gedacht, ich könnte ein­fach mal was fruch­ti­ge­res, hel­les machen, statt immer diese dunk­len, schwe­ren toma­ten­ba­sier­ten Cur­rys. Also habe ich ein­fach mal Kokos­milch und Ana­nas zusam­men­ge­kippt und geschaut, wie’s läuft.

Es lief gut :)

Zuta­ten (2 P.)

  • 400ml Kokos­milch
  • 300g (150g Abtropfg.) Ana­nas (eine halbe große Dose)
  • 1 Paprika
  • 1 Tomate
  • 250g Hähn­chen (geht sicher auch ohne)
  • 1TL Cur­ry­pul­ver
  • 1TL Sam­bal Oelek
  • 1EL Soja­soße
  • ½TL Salz

Rezept

  • Gemüse belie­big klein schneiden
  • Hähn­chen kurz anbraten
  • +Paprika
  • +Kokos­milch, Ana­nas, Tomate
  • 30min köcheln
  • +Curry, Sam­bal, Soja­soße, Salz

Dazu Reis. Bas­mati passt ganz gut!

Wie klein man das Gemüse schnei­det und wie lang man kocht, hängt natür­lich davon ab, wel­chen Punkt im PampeEinzelstück-Spektrum pflanz­li­cher Kon­sis­tenz man am liebs­ten mag.

Guten Appe­tit!

PS: Ich halte selbst­ver­ständ­lich kei­ner­lei Urhe­ber­recht an die­sem Rezept.

Thema: Leben und Erlebnisse | Beitrag kommentieren

Alles Leben ist Leid: Edition WG-Suche

Montag, 4. Juli 2011 | Autor:

Ich bin momen­tan auf WG-Suche in Leip­zig und habe mir im Vor­feld kei­ner­lei Vor­stel­lung gemacht, wie belas­tend das ist! Eine ordent­li­che WG zu fin­den ist schon nicht selbst­ver­ständ­lich - zumin­dest, wenn man Wert auf den Gemein­schafts­fak­tor legt. Der Hit war letzte Woche einer, der aus sei­nem Zim­mer auszieht:

Ne, die Mädels sind nicht da. Aber es geht ja nur um das Zimmer!

… Was ist denn das für ne WG, die noch nicht mal Wert dar­auf legt, ihre poten­ti­el­len Mit­be­woh­ner wenigs­tens ein Mal zu sehen? Der Typ meinte, er würde „dann den cools­ten Bewer­ber für die Mädels raus­su­chen.” Oh mann.

Aber gut. Sol­che WGs siebt man dann halt aus. Rich­tig zum Ver­zwei­feln wird’s, wenn man ne WG gefun­den hat, die einem wirk­lich gefällt. Die hat dann näm­lich noch andere Bewer­ber und dann stell ich mir tage­lang vor, wie toll es dort wäre, obwohl über­haupt nicht klar ist, ob ich am Ende der glück­li­che bin. Habe ich mich beim „Cas­ting” gut prä­sen­tiert? Was, wenn die Leute mich irgendwo irgend­wie falsch ver­stan­den haben!? Die wer­den mich bewer­ten - müs­sen es sogar! *auf den Nägeln kau*

Im Grunde muss man bei jedem Besuch dar­stel­len, dass man sich wirk­lich freuen würde, dort ein­zu­zie­hen - ande­rer­seits aber darf man, para­do­xer­weise, auf kei­nen Fall den Feh­ler machen, in Gedan­ken schon ein­zu­zie­hen! Denn dann ist man men­tal schon zu sehr gebun­den, grü­belt die ganze Zeit und macht sich halt fer­tig. Zumin­dest geht es mir so.

Hätte nie gedacht, dass das so ermü­dend wird…

Nagut: Diese Woche habe ich vier viel­ver­spre­chende WGs aufm Plan. Eine habe ich schon besucht - die war echt gut! (Und schon nagt wie­der die Unge­wiss­heit. Argh!) Die ande­ren kom­men noch…

Thema: Leben und Erlebnisse | 2 Kommentare

Kochen für Anfänger

Freitag, 17. Juni 2011 | Autor:

Du musst plötz­lich sel­ber kochen und hast keine Ahnung? Keine Panik, hier sind die Regeln:

  1. Ob du von einer Zutat 20% mehr oder weni­ger nimmst ist völ­lig egal.
  2. Rezepte sind nur Vor­schläge - keine Naturgesetze.
  3. Sicher­heits­ab­stand zwi­schen Fin­gern und Klin­gen aller Art ist angebracht.
  4. Ein­zel­por­tio­nen sind inef­fi­zi­ent. Koche vier, iss eine, frier drei ein.
  5. Das Inter­net lie­fert nach Bewer­tung sor­tier­bare Rezepte, die man nur noch nach­ko­chen muss.
  6. Nach­sal­zen geht immer - ent­sal­zen ist unmöglich.
  7. Benutze alle deine Sinne.

Das ist die Kurz­va­ri­ante - hier sind noch ein paar aus­führ­li­chere Erläu­te­run­gen: wei­ter…

Thema: Leben und Erlebnisse | Beitrag kommentieren

Globalisierung - Erzählt in Paketaufklebern

Donnerstag, 9. Juni 2011 | Autor:

(Ich hatte das Dis­play mei­nes neuen Moni­tors tau­schen las­sen, weil er einen farbsti­chi­gen Strei­fen hatte.)

Thema: Leben und Erlebnisse | Beitrag kommentieren

Kaufrausch

Mittwoch, 25. Mai 2011 | Autor:

Ganz sel­ten pas­siert es, dass mein Wunsch nach neuer Musik so groß wird, dass mich selbst die Kin­der­ka­cke, die die Labels auch heute noch abzie­hen, mich nicht abhal­ten kann, ein­fach mal ne Charge MP3s zu kaufen!

Das meiste sind Songs, die ich nur wie­der­ent­deckt habe (nach eini­gen Mona­ten bis Jah­ren) und schon so oft auf Youtube gehört habe, dass ich sie jetzt ruhig auch mal kau­fen kann.

Heu­tige Ausbeute:

This Is The Life von Amy Mac­do­nald
Kaputt von Wir Sind Hel­den
Spider’s Web von Katie Melua
Schwarz Zu Blau von Peter Fox
Zu Schnell Vor­bei von Clueso
Edvard Grieg: Mor­gen­stim­mung von Buda­pes­ter Phil­har­mo­ni­ker Janos Sandor
Kei­nen Zen­ti­me­ter von Clueso
Don’t Tell Me That It’s Over von Amy Mac­do­nald
Wire To Wire von Razo­r­light
Wax & Wire von Loch Lomond
Let Go von Frou Frou
Herz von Clueso
Gewin­ner (Sin­gle Ver­sion) von Clueso
Rüs­sel An Schwanz von Wir Sind Hel­den
So Far Gone von James Blunt
Haus Am See von Peter Fox
Mr Rock & Roll von Amy Mac­do­nald
Two Worlds (Phil Ver­sion) von Phil Collins
Streets Of Tomo­row von Carla Val­let
Gewin­ner (Mit STÜBA Phil­har­mo­nie) von Clueso
Soundso von Wir Sind Hel­den
The Clo­sest Thing To Crazy von Katie Melua
Go Your Own Way von Fleet­wood Mac
Footballer’s Wife von Amy Macdonald

Update 16.7.:

    Kol­niður von Jónsi
…Hits (Album) von Phil Collins
Abso­lute Grea­test (Album) von Queen
Hero von Hans Zim­mer
Mama Ana Aha­bak von Chris­tina Stür­mer
Mis­sion: Impos­si­ble II - Injec­tion von Lon­don Music Works
Hop­pí­polla von Sigur Ros
Bleibt Alles Anders von Her­bert Grö­ne­meyer
Die­ses Leben von Juli
Wel­come Home (EP Ver­sion) von Radi­cal Face
Novem­ber von Juli
Abba Gold Grea­test Hits (Album) von Abba
Halt Dich An Mir Fest (Duett Ver­sion) von Revol­ver­held feat. Marta Jan­dová (Die Happy)
Slip­ping Through My Fin­gers von Abba
Crys­tal Ball von Keane

Thema: Leben und Erlebnisse | Beitrag kommentieren

Hallorenkuchen

Sonntag, 8. Mai 2011 | Autor:

Aus dem Hallo­ren Scho­ko­la­den­mu­seum in Halle:

Rezept für "Hallorenkuchen" mit Angaben in Sütterlin.

Viel Spaß beim Entziffern ;)

Die Auf­lö­sung - oder das was ich für die Auf­lö­sung halte - gibt es in die­sem pass­wort­ge­schütz­ten Arti­kel. Das Pass­wort ist die erste Zutat auf der Liste.

Thema: Leben und Erlebnisse | Ein Kommentar